Fotojournalisten in Libyen getötet!

Der Tod zweier Fotojournalisten in Libyen sorgt für Betroffenheit in aller Welt. Tim Hetherington und Chris Hondros waren in Misrata bei einem Mörserangriff der Regierungstruppen ums Leben gekommen.

Der spanische Fotograf Guillermo Cervera, der dabei war, hat mir erzählt, wie Tim Hetherington in seinen Armen gestorben ist. Wie schrecklich die Kopfverletzungen von Chris Hondros waren. Laut Guillermo wurden die beiden nicht Opfer einer Panzerfaustgranate, sondern einer Splitterbombe. Michael Christopher Brown, ein Amerikaner, wurde durch ein Schrapnell an der Schulter und an der Brust verletzt. Bei einem Einsatz in Bengasi hatte er sich zuvor schon einen Durchschuss der Wade zugezogen

weiterlesen
Fotos: Marcel Mettelsiefen
Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bundesnachrichtentube

Eine Antwort zu “Fotojournalisten in Libyen getötet!

  1. alphacentauri

    es freut mich ungemein das es einen ami und eine tommy erwischt hat!! hipp hipp hurra!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s