Assange: Wikileaks-Depeschen fachten arabische Proteste an!

Die Veröffentlichung geheimer US-Depeschen im Internet hat nach Ansicht von Wikileaks-Chef Julian Assange zu den Protesten in der arabischen Welt beigetragen.

Der Mitbegründer der Enthüllungsseite verwies am Dienstag auf die Veröffentlichung von Dokumenten über Tunesien. Aus ihnen sei klar hervorgegangen, dass die USA bei einem Machtkampf zwischen der Armee und dem Präsidenten wahrscheinlich auf der Seite der Streitkräfte stehen würden. Dies führte nach Assanges Vermutung dazu, dass Nachbarländer nicht in den Konflikt eingriffen.

In Tunesien begannen die Proteste gegen arabische Herrscher im Dezember und griffen auf viele Länder über. Wikileaks habe versucht, so schnell wie möglich auch Informationen über wichtige Personen in Ägypten, Libyen und Bahrain zu veröffentlichen, sagte Assange vor Hunderten Studenten der englischen Universität Cambridge. Die arabische Welt ist seit mehreren Monaten in Aufruhr. So wurden die Präsidenten von Tunesien und Ägypten aus dem Amt gedrängt.

16.03.2011 futurezone.at
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bundesnachrichtentube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s