Neue Terror-Panikmache in Deutschland – Spiegel und BILD propagieren wieder Angst!

„Terror-Alarm in Deutschland – Weihnachtsmärkte im Visier der al-Qaida“- so titelt die BILD am 17. November in ihrer Onlineausgabe. Das Horrorszenario: Vier Topterroristen von al-Qaida werden noch im November verheerende Anschläge auf Flughäfen, Bahnhöfe und Massenansammlungen wie Weihnachtsmärkte und Sportveranstaltungen verüben, um dabei möglichst viele Zivilisten töten – auch und vor allem in Deutschland.

Kaum ist die Geschichte abgehakt, dass zufällig überall auf der Welt Pakete auftauchen, die Bomben beinhalten sollen, kommt das nächste Märchen: bevorstehende Anschläge auf unschuldige deutsche Zivilisten. Gesetze und Bestimmungen zur Erschwerung von Paketsendungen sind in Arbeit, doch das scheint der Politik nicht auszureichen. Zu was soll die nächste Hysteriewelle dienen? Auslandsreisen nur mit Chipkarte, Nacktscannern in allen öffentlichen Behörden, weitere Videoüberwachung und Verstärkung des Polizei- undÜberwachungsstaates, Bundeswehreinsatz im Inneren?

Mit der offensichtlich unbegründeten Vorverurteilung geht die Hetze gegen den islamischen Glauben weiter: Grundlos wird eine ganze Religion pauschal als gewalttätig und terroristenschaffend abgestempelt und jeder Moslem als potentieller Schwerstkrimineller deklariert. Wieviele Terroranschläge hat es in Deutschland gegeben? Wieviele wurden von sogenannten „Islamisten“ verübt?
Der Begriff Islamist wird übrigens gerne von Medien und Politikern verwendet, um zu suggerieren, dass alle Islamanhänger radikale Fanatiker sind. Übrigens wird ja auch nicht jeder Christ als Terrorist bezeichnet, nur weil die Terrorgruppe IRA (Irish Republican Army) in Irland Anschläge verübt.

Jedes System braucht ein Feindbild, gegen das gehetzt werden kann. Ausgesucht werden dafür meistens Minderheiten, die sich nicht wehren können. Das Feindbild wird dafür benutzt, um durch die entstehende Hysterie weitere freiheitseinschränkende Gesetze und Bestimmungen durchzubringen, die man unter normalen Umständen nicht verabschieden könnte. Denn die Angst ist notwendig, um dem Volk seinen Willen aufzuzwängen. Beispiele für ähnliche Angst- und Hetzkampagnen, nach denen Gesetze verabschiedet wurden, sind unter anderem die Sauerlandgruppe, die Kofferbomber oder die Hysterie nach dem 11. September 2001.

Man sollte sich von dieser Terror-Panikmache der Politik und der Medien auf keinen Fall verrückt machen lassen, sondern einen kühlen Kopf bewahren, auf die bald folgenden Forderungen der Politiker nach mehr Sicherheitsmaßnahmen und -gesetzen vorbereitet sein und ihnen dann entschieden entgegentreten.

weiterlesen auf therealstories.wordpress.com

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bundesnachrichtentube

Eine Antwort zu “Neue Terror-Panikmache in Deutschland – Spiegel und BILD propagieren wieder Angst!

  1. s9

    also ich mache mir null gedanken =P es passiert nichts!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s